Deko Tipps

Duschkabine: Eine PVC-Verkleidung als Alternative zu Kacheln

Neuer Look im Handumdrehen

Sie haben Lust darauf, Ihrem Badezimmer einen moderneren Touch zu verleihen? Was halten Sie von einer wasserfesten, ästhetischen und praktischen Lösung, die auch noch einfach zu verlegen ist? Dies ist bei den dekorativen PVC-Verkleidungen der  Fall. Im Handumdrehen erstrahlt Ihre Duschkabine in neuem Glanz...
 

Vorteile der PVC-Verkleidung

Wichtigster Trumpf von PVC: schnelle und einfache Verlegung. Es passt sich allen Untergrundarten an (Trockenbauwände, gestrichener Untergrund, Holz, Kacheln, Putz) und kann in nur wenigen Stunden verlegt werden. Was die Optik betrifft, so bietet PVC eine breite Palette an Dekoren. Sie möchten ein Badezimmer im Zen-Stil, in eher mineralischem Look? Oder bevorzugen Sie den „industriellen“ Stil? Von Holzstruktur bis Beton über Marmor oder Uni Weiß bietet diese Verkleidung unzählige Möglichkeiten. Und die Wirkung ist überraschend! Sowohl von der Optik wie von der Haptik her zeigt das Material genau die Eigenschaften des von ihm imitierten Materials. Es ist vollkommen wasserdicht und dabei auch noch pflegeleicht: Seifenwasser genügt für die Reinigung!
 

Notwendiges Material für die Verlegung

Sie stellen sich gerade vor, wie Sie sämtliche Baumärkte abklappern? Nein, in diesem Fall nicht! Hier ist kein professioneller Werkzeugkasten mehr notwendig. Die PVC-Verkleidung die in Form von Paneelen geliefert wird, benötigt nur ein Minimum an Ausrüstung: Bleistift, Wasserwaage, Lineal und Schneidemesser reichen aus. Je nach gewählter Art der Verlegung braucht man dann noch eine Klebepistole, einen Akkuschrauber oder einen Tacker. Und wenn Sie die Klebevariante wählen, können Sie Kleber aus der Tube oder sogar sofort einsatzbereites doppelseitiges Schaumstoffklebeband verwenden.
 

Verlegungsschritte

Ob erfahrener Heimhandwerker oder Anfänger, jeder kann sich an diese Arbeit wagen. Zunächst wählen Sie die Ausrichtung Ihrer Paneele Eher vertikal oder lieber horizontal? Dann legen Sie die Rückseite der Abschlussprofile an der Umrandung Ihrer Duschkabine an. Messen Sie mit dem Metermaß Ihre Wände aus, schneiden das erste Paneel in der gewünschten Länge zurecht und verlegen Sie das Einsteckteil. Je nach Verlegungsart (auf Latten oder direkt an der Wand, verklebt, verschraubt, genagelt oder getackert), legen Sie das Paneel an das Profil an und überprüfen Sie mit der Wasserwaage, ob es korrekt ausgerichtet ist. Verlegen Sie dann die anderen Paneele indem Sie es am ersten Paneel ausrichten. Wiederholen Sie diesen Vorgang an allen Wänden Ihrer Duschkabine. Schließlich verlegen Sie die Vorderseite der Abschlussprofile und achten darauf, einen Silikonstreifen an der Umrandung der Wände aufzubringen, um diese abzudichten. Dann ist alles fertig!
Beachten Sie dennoch je nach gewählter PVC-Verkleidung genau die Verlegeanleitung des jeweiligen Modells, um die Dichtigkeitsvoraussetzungen des Produkts einzuhalten!